KFC Australia

Mangelberger stattet zwei neue KFC-Standorte in Südaustralien aus 

Roth – Mai 2014. Wieder einmal macht sich Fernweh in der Abteilung Schaltanlagenbau bei Mangelberger breit. KFC Australien hat Mangelberger mit der elektrotechnischen Ausstattung von zwei neuen Restaurants in Südaustralien beauftragt. Bereits beim Neubau des ersten LEED-konformen KFC-Restaurants im französischen Le Coudray war Mangelberger mit von der Partie gewesen. Nach Wincanton im Südwesten Englands geht man nun mit KFC nach Down Under. 

Betrachtet man die beiden neuen KFC-Standorte auf einer Australien-Karte, sieht es aus, als wären sie nur einen Steinwurf voneinander entfernt, tatsächlich trennen sie aber 1600 Kilometer. Islington ist eine Vorstadt von Newcastle und liegt rund 150 Kilometer nordöstlich von Sydney unmittelbar am Pazifik. Munno Para wiederum ist eine Vorstadt von Adelaide, in der Nähe des Indischen Ozeans. 

KFC baut nach LEED-Standard  

„Der Plan für eine sauberere Umwelt steht im Mittelpunkt der Vision der australischen Regierung für ein stärkeres Australien.“, heißt es auf der Webseite des australischen Umweltministeriums. Klimaschutz wird auch auf dem fünften Kontinent immer mehr zur Selbstverständlichkeit. Mit seiner Entscheidung, neue Restaurants nach den strengen LEED-Richtlinien (Leadership in Energy and Environmental Design) zu bauen, trifft der amerikanische Hähnchenspezialist also weltweit den Nerv der Zeit. Das standardisierte Energiespar-Paket von Mangelberger trägt wesentlich dazu bei, die ökologischen Ziele von KFC zu erfüllen. Dank der standardisierten Elektroverteilung mit integriertem Energiemanagement, Spitzenlastoptimierung sowie Echtzeitmonitoring aller Unterverbräuche und Betriebszeiten bleiben die Energiekosten kontinuierlich auf dem Minimum.