Frittenwerk

Mangelberger hält Frittenwerk auf Betriebstemperatur.

Sternekoch Tim Raue sagt: „Sensationell! Die besten Fritten, die ich in meinem Leben gegessen habe.“
Und in der Tat hat Frittenwerk rein gar nichts mit einer Imbissbude oder triefendem Fett zu tun. Feines Ambiente, mit natürlichem Grün bewachsene Wände, angenehme Beleuchtung, Klasse Fritten, das ist Frittenwerk. Das Einzige, was hier an Fast Food erinnert, ist die Geschwindigkeit, mit der die frischen Fritten am Start sind.

Und hinter der Fritteusen-Kulisse? Hat Mangelberger eine standardisierte Elektroverteilung mit integrierter Filialsteuerung zubereitet: betriebssichere Versorgung aller Küchen- und Kühlgeräte sowie der  Beleuchtungsanlagen und Kassen. Aspekte wie ANSUL-Abschaltungen, dynamische Spitzenlastoptimierung, Geräte-Betriebszeiterfassung und Light Control – all dies natürlich vollautomatisch.

Das Ergebnis sind einzigartig niedrige Energiekosten, übersichtliche Stromverbräuche
sowie detaillierte Betriebszeitanalysen aller Küchengeräte zur Unterstützung der Operations.

Filialsteuerung vom Feinsten

Franchisepartner und Betriebsleiter haben alles im Blick – und zwar per App. Egal, ob es um die Laufzeit der Lüftung,
die Einschaltzeit der Fritteusen, die aktuellen HACCP-Temperaturen der Kühlmöbel
oder um die Alarmierung wegen eines verschmutzten Filters geht.

Der Betriebsleiter hat mal alle Hände voll zu tun? Kein Problem! Dann leitet er seine Meldung eben an unser Call-Center weiter. Dort sitzen seine Kumpels von edison street, einer Tochterfirma von Mangelberger: unsere Experten, die ihm den Rücken freihalten,
wenn’s zwischen den Fritteusen mal wieder heiß hergeht.

Ein weiterer Vorteil: Geringere Anschlussleistungen erhöhen die Möglichkeit der Filialeröffnungen.

Wir sind stolz darauf, bundesweit für einen derart dynamischen Kunden arbeiten zu dürfen.